• DE
 
Die Hochschule Augsburg stellt als eine der größten bayerisch-schwäbischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften Qualität, Persönlichkeit, Offenheit und Partnerschaft in den Fokus ihrer Arbeit. Unser Auftrag ist es, Persönlichkeiten zu entwickeln, die in Wirtschaft und Gesellschaft gefragt sind.

An der Fakultät für Angewandte Geistes- und Naturwissenschaften ist folgende Vollzeitstelle in der Besoldungsgruppe W2 ab dem Sommersemester 2021 oder später zu besetzen:

Professur für
Professionstheoretische Grundlagen
der Sozialen Arbeit

Der/die Stelleninhaber/in (m/w/d) vertritt den Bereich professionstheoretische Grundlagen der Sozialen Arbeit. Dabei soll er/ sie die Theorien der Sozialen Arbeit in Breite und Tiefe lehren können, auch in Bezugnahme auf die Fragen der Professionalisierung der Disziplin und die Förderung der professionellen Haltung. Er/ sie soll Expertise in mindestens einem Handlungsfeld der Sozialen Arbeit mitbringen und die Theorie-Praxis-Reflexion anleiten können.

Im Einzelnen erwarten wir:
  • Praktische einschlägige Lehrerfahrung und Freude an der Ausbildung von Studierenden, insbesondere Kenntnisse in der Vermittlung der Theorie-Praxis-Verbindung, der Professionalisierung und den Professionstheorien in der Sozialen Arbeit
  • Einschlägige Publikationen im Bereich Professions- und Praxisreflexion in der Sozialen Arbeit
  • Bereitschaft, sich mit Praxiseinrichtungen zu vernetzen, um aus diesen Kontakten Forschungsprojekte und Bachelorarbeiten zu entwickeln
  • Angebot englischsprachiger Lehrveranstaltungen erwünscht
     
Zum Aufgabengebiet gehört auch die aktive Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Fachgebietes und in der Selbstverwaltung der Hochschule. Darüber hinaus wird Engagement bei Projekten der angewandten Forschung und im Bereich des Technologie- und Wissenstransfers der Hochschule Augsburg erwartet. 
 

Darauf können Sie sich freuen:

An der Hochschule wird Arbeitsatmosphäre großgeschrieben: Gegenseitiger Respekt und offene Kommunikation prägen unsere Kultur. Wir schätzen Sie, Ihre Meinung und Ihre Kompetenz!

Die Hochschule Augsburg fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen werden deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bei Fragen rund um die berufliche Gleichberechtigung wenden Sie sich bitte an unsere Frauenbeauftragte (alexandra.coenenberg@hs-augsburg.de).

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. 


Die detaillierten Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium bevorzugt in der Sozialen Arbeit
  • die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch die Qualität einer Promotion oder durch einen anderen Nachweis (Gutachten über promotionsadäquate Leistungen) nachzuweisen ist
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen; der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde
  • pädagogische Eignung


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und weiteren Nachweisen. Bitte bewerben Sie sich bis einschließlich 10.10.2020.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihre Ansprechpartnerin, Frau Maria Braun, unter Tel.: 0821 5586-3277 oder per E-Mail an maria.braun@hs-augsburg.de.